Kreuzfahrtveranstalter

Transocean

Transocean Passagierdienst D. Oltmann & Co. wurde am 19. Januar 1954 gegründet und war im Liniendienst in der Passagierschifffahrt tätig. Die Firma engagierte sich im Bereich der Auswandererpassagiere. Auf Grund des aufkommenden konkurrierenden Flugverkehrs entwickelte Transocean als einer der ersten die Kreuzfahrten. Hatte sie zuerst nur Teilkontingente der Schiffe gechartert und verkauft, so wurden die Schiffe bald unter Vollcharter genommen.

Weiterhin unterhielt Transocean ein Reisebüro mit DER- und IATA-Vertretung und betrieb außerdem von 1965 an die Gastronomie auf dem Seebäderschiff Roland von Bremen, das zwischen Bremerhaven und Helgoland verkehrte.

Anfang der 1980er Jahre war Transocean Agent verschiedener Reedereien und Veranstalter von Seereisen. Sie nannte sich nun Transocean Tours. Erstmals wurden auch Winterkreuzfahrten angeboten.

Seit April 1997 fährt die Astor bei Transocean und seit 2002 die Astoria. Von 2006 bis 2008 wurde die Arielle eingesetzt. Seit 2008 fährt die Marco Polo für das Unternehmen.

1981/82 begann die Transocean mit der Flussschiffahrt durch die Übernahme der Moldaviaund der Odessa. Mit den Flussschiff-Neubauten Swiss Coral (1998), Swiss Crown (2000), Swiss Corona (2004) sowie der Bellevue (2006) wurde in diesem Bereich die Charter-Flotte um neue Zielgebiete erweitert. Mit weiteren Schiffen kamen Angebote auf den Flüssen Russlands, Chinas und Frankreichs hinzu.